Betreuen. Pflegen.
Versorgen.

Häusliche Betreuung
Hauswirtschaft

Behandlungspflege
Körperpflege

Alltagsbegleitung

BPV Ambulante Pflege GmbH

Betreuen – Pflegen – Versorgen

Als ambulanter Pflegedienst, pflegen, betreuen und versorgen wir unsere Kunden und Patienten in Wiesbaden, Mainz und Umgebung. Sie erreichen uns zu jeder Zeit, an sieben Tagen in der Woche – wir sind für Sie da, wenn Sie uns brauchen.

Bei der Betreuung, Pflege und Versorgung folgen wir dem Grundgesetz „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Sie können uns vertrauen und auf unsere Fürsorge und professionelle Hilfe zählen, denn der Mensch steht bei uns im Mittelpunkt.

Unsere Leistungen richten sich nach den gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätsrichtlinien und dem Leistungskatalog der Pflege-und Krankenkassen in Hessen.

Benötigen Sie einen leistungsstarken, zuverlässigen und ambulanten Pflegedienst für sich oder einen Ihrer Angehörigen? Dann vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns – wir freuen uns, Ihnen kompetent zur Seite zu stehen und erläutern Ihnen gerne unsere Hilfe- und Pflegeleistungen.

Pflegegrade 2020

Versicherte, die ihren Lebensalltag nicht mehr selbständig bestreiten können, sind auf die Hilfe von Angehörigen oder auf professionelles Personal angewiesen. Doch nicht jeder Mensch benötigt Pflege in gleichem Umfang. Das Spektrum kann von einem wöchentlichen Einkauf bis zur Rund-um-die-Uhr-Betreuung reichen.

Vor diesem Hintergrund werden alle pflegebedürftigen Menschen in Deutschland in ein System aus fünf Pflegegrade eingegliedert, das sich auf die Schwere der Beeinträchtigung und den täglichen Pflegeaufwand (Pflegebedürftigkeit) bezieht. Die Leistungserbringung läuft gestaffelt nach Pflegegrad und gilt auch für Leistungen aus privaten Pflegezusatzversicherungen.

Kriterien für die Pflegegrade

Das Hauptkriterium für die Einteilung in einen Pflegegrad ist die Zeit, die beansprucht wird, um die Grundpflege einer pflegebedürftigen Person zu sichern. Dazu gehören:

  • Körperpflege: Waschen, Duschen, Baden, Zahnpflege, Kämmen, Rasieren, Blasen- oder Darmentleerung
  • Ernährung: Mundgerechtes Zubereiten oder Aufnahme der Nahrung
  • Mobilität: Selbständiges Aufstehen und Zubettgehen, An- und Auskleiden, Gehen, Stehen, Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung (z.B. für Arztbesuche, Behördengänge, nicht für Spaziergänge)

Es zählen allerdings noch weitere Kriterien zur Pflegebedürftigkeit. Diese werden allerdings weniger schwer gewichtet als die Grundpflege. Dazu gehört:

  • Hauswirtschaftliche Versorgung: Einkaufen, Kochen, Putzen der Wohnung, Spülen, Wechseln und Waschen der Wäsche

So funktioniert die Pflegegrade-Einstufung

Einen Gutachter wird es weiterhin geben. Dieser stellt fest, in welchem Umfang der Patient noch selbständig, ohne fremde Unterstützung den Alltag meistern kann (Grad der Selbständigkeit). Betrachtet werden dabei folgende Bereiche:

  • körperliche Mobilität
  • geistige Fähigkeiten
  • sprachliche Fähigkeiten
  • Fähigkeit, sich selbst zu versorgen
  • Allgemeines Verhalten
  • Umgang mit Belastungen und eigenen Krankheiten
  • soziales Umfeld (gibt es soziale Kontakte?)

Der Gutachter vergibt für die Einzelbereiche Punkte, deren Gesamtpunktzahl den Pflegegrad ergeben.

Gute Pflege wird gut bewertet.

Wir sind sehr stolz auf unser Team das wir  auch 2019 wieder  von der MDK mit Bestnote 1 bewertet wurden.